top of page
Suche
  • Claudia Spaar

Blase und sammle danach die Samen ein...


Wie lange würde das wohl dauern, bis wir alle Samen gefunden hätten die da in alle Winde zerstreut wurden?

Das ist auch der Sinn davon, die Pusteblume will sich vermehren. Je nachdem worauf die Samen treffen, ist das einfacher oder schwieriger. Samen auf frische Erde gestreut entwickeln sich schnell. Der Same der auf Beton fiel, verdorrt.



Diese Metapher lässt sich gut auf unsere Worte anwenden.

Worte sind schnell in alle Windrichtungen verbreitet und lassen sich nicht mehr zurück holen.

Mit Worten kann man Rufmord betreiben. Worte können verletzen und zerstören.

Es lohnt sich genau zu überlegen, bevor man etwas weiter erzählt, ob es zum Guten dient.

Wenn nicht, lass es! Sei kein guter Boden für Geschwätz.

Worte können auch viel Gutes bewirken.

Worte können auch stärken und erbauen. Worte können wie Samen der auf fruchtbaren Boden fällt, Frucht bringen.

Versuchen wir mit unseren Worten, das Licht unseres Gegenüber zum Vorschein zu bringen?

In einer Zeit wo wir überall hören wie mangelhaft wir sind und soviel von Selbstoptimierung gesprochen wird, Balsam auf so manche Seele.

Wir sind eine Gesellschaft geworden, wo jeder den anderen belehren und beraten will. Auf jede Aussage erfolgt eine Reaktion. Oft hören wir zu um eine gute Antwort zu geben und nicht um den anderen zu verstehen.

Lasst uns gemeinsam die Worte dazu benutzen um guten Samen in die Welt zu säen.

Wenn du das nicht auf Anhieb schaffst, dann entscheide dich dazu es zu lernen.

Worte sind Energie und haben Macht. Schaffe mit deiner Energie eine bessere Welt.

Claudia Spaar

Körperzentrierte psychologische Beratung IKP

ganzheitliche Therapieform

Anmeldung unter 079 408 38 65



97 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page